TVA Aktive

Fischer bleibt gegen die TG Donzdorf V ungeschlagen

Dienstag, 20. September 2022, 23:02 Uhr

Das war nichts für schwache Nerven: Mit 9:7 in den Spielen und 33:26 in den Sätzen gewannen die Spieler vom TV Altenstadt ihr Heimspiel in der Herren Bezirksklasse gegen die TG Donzdorf V. 165 Minuten lang wurde am Samstag mitgefiebert, ehe das Doppel Burst / Schrag den Sieg im entscheidenden Moment verbuchte. Die Heimmannschaft profitierte auch davon, dass die Gäste in ihrem 1. Saisonspiel mit 4 Ersatzspielern antreten mussten. Eine starke Leistung zeigte das mittlere Paarkreuz mit Weglowski und Fischer, welches in den Einzeln ungeschlagen blieb.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Beim 3:1-Erfolg gegen Smyrnis / Blanco Dufern kamen Burst / Schrag nur im ersten Satz in die Bredouille. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch.

Ernüchtert über ihre 2:3-Niederlage gegen Beck / Schmid waren hingegen Weglowski / Porca, obwohl sie alles gegeben hatten. Das war eine ganz schön enge Kiste! Zwar brachten Eisele / Lutz Fischer / Burst phasenweise in Bedrängnis, doch am Ende setzten sich Fischer / Burst mit 3:1 durch.

Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 2:1. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. 

Kaum Chancen hatte dagegen Arno Burst beim 0:3 gegen seinen Kontrahenten Ioannis Smyrnis und wurde seiner Favoritenrolle, die er im Vorfeld auf Basis der TTR-Werte innehatte, nicht gerecht. Es dauerte eine Weile, bis Holger Schrag seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Benjamin Beck quittieren musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel, das als solches auch bereits anhand der TTR-Werte im Vorfeld erwartet wurde, dann doch an die Gäste. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Beck endete. 

Anschließend ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an den Tisch. Zwar brachte Volker Eisele

Marcin Weglowski phasenweise in Bedrängnis, doch am Ende setzte sich Marcin Weglowski mit 3:1 durch. Extrem eng wurde es in der Gesamtbetrachtung dieses Matches am Ende also nicht. Die richtige Herangehensweise hatte Martin Fischer beim anschließenden Erfolg in drei Sätzen gegen Niklas Schmid ab dem ersten Ballwechsel. Das war ein souveräner Sieg. 

Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen

Zwischenstand von 4:3. Recht kurzen Prozess machte daraufhin Sven Burst beim 3:0 mit Simon Blanco Dufern. Zwischenzeitlich konnte Almir Porca zwar einen Satz für sich entscheiden, verlor das Spiel gegen Robert Lutz aber trotzdem klar mit 9:11, 11:7, 8:11, 9:11. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TV Altenstadt und TG Donzdorf V. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Benjamin Beck wurden Arno Burst unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Holger Schrag holte dagegen mit einem 11:8, 11:6, 6:11, 11:4 gegen Ioannis Smyrnis einen Punkt für sein Team. Marcin Weglowski gelang es, Niklas Schmid im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Partie endete schließlich mit einem gemäß der TTR-Werte zu erwartenden 3:0-Erfolg. Der neue Zwischenstand war 7:5. 

Nach anfänglichem Satzrückstand konnte Martin Fischer die Partie gegen Volker Eisele noch in vier Sätzen, also mit 3:1 für sich entscheiden. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Sven Burst eine Vier-Satz-Niederlage gegen Robert Lutz kassierte. Wie ausgeglichen das gesamte Spiel war, zeigt auch der Verlauf der einzelnen Sätze, die alle mit nur zwei Punkten Differenz ausgingen. Nichts auszurichten hatte Almir Porca beim 5:11, 1:11, 8:11

gegen Simon Blanco Dufern. Da war final wirklich nichts zu holen. Bevor sich die beiden Doppel final gegenüberstanden, stand es 8:7 für die Gastgeber. Beide Doppel holten nun am Ende eines langen Punktspiels im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Kaum Chancen ließen Burst / Schrag beim 3:0 ihren Gegnern Beck / Schmid. Glücklich fiel sich das siegreiche Team in die Arme.